In Deutschland

cropped-rosa-mohn1.jpg

Nachhaltig leben in Deutschland

Neues Wirtschaften in Deutschland

Ernährung in Deutschland

Andere Kultur in Deutschland

Gemeinschaften


Die Karte von morgen

Das Projekt

Unsere interaktive Karte zeigt dir Orte in deiner Umgebung, an denen man sich schon heute für eine Welt von morgen einsetzt.
Du hast eine Initiative, für die du Mitstreiter*innen suchst?
Du kennst ein Unternehmen, das nachhaltig wirtschaftet?
Auf unserer Website kannst du andere darauf aufmerksam machen – und dich so für einen von Menschen gestalteten Ort einsetzen, der dir persönlich am Herzen liegt.

Wir sind auf der Suche nach vielfältigen Ideen, Initiativen und Unternehmen, die den aktuellen sozialen, ökologischen und ökonomischen Umbrüchen alternativ entgegen wirken. Diese möchten wir vernetzen und ihnen möchten wir einen gemeinsamen Online-Auftritt und damit eine erhöhte Aufmerksamkeit ermöglichen.
Nach dem Wiki-Prinzip können alle Nutzerinnen, Initiativen und Unternehmen sich und andere auf der Karte eintragen und so ihre Mitmenschen erreichen. Doch von morgen ist mehr als eine Onlineplattform: Regionalpilotinnen sichern vor Ort die Qualität der Karteneinträge und haben neben einer redaktionellen Funktion die Aufgabe durch Bildungsveranstaltungen und Aktionen den regionalen Austausch zwischen Bürger*innen, Initiativen und Unternehmen zu stärken.

Die Karte von morgen fragt nach Werten, die unsere Gesellschaft fundieren und bewegen. Wir zeigen Menschen, die Guten tun, wo es Gutes gibt.“

Zur https://kartevonmorgen.org/#


Für eine bessere Welt

„Idealisten, Aktivisten und Querdenker sind verträumte Spinner, Querulanten, unrealistische Gutmenschen? Von wegen! Das zeigen wir in diesem Blog: Wir sprechen mit ihnen, wir fotografieren und filmen sie – und wir geben Euch Tipps, wie auch Ihr zu einem dieser Idealisten, Aktivisten, Querdenker und verträumten Spinner werden könnt.“

Zur Homepage: https://www.fuereinebesserewelt.info/


FUTURZWEI – Stiftung Zukunftsfähigkeit

FuturZwei

Eine Stiftung, die Zukunftsfähigkeit auslotet und eine interessant und spielerisch gestaltete Webseite, die unterschiedlichste Zukunftsideen versammelt:

„FUTURZWEI. Wir fangen schon mal an.

Eine andere, zukunftsfähige Kultur des Lebens und Wirtschaftens entsteht nicht durch wissenschaftliche Erkenntnisse oder moralische Appelle. Sie wird in unterschiedlichen Laboren der Zivilgesellschaft vorgelebt und ausprobiert.

Verantwortungsbewusste Unternehmer, kreative Schulleitungen, Bürgerinitiativen, studentische Start-ups oder einzelne Bürgerinnen und Bürger zeigen, dass man das Unerwartbare tun kann. Sie nutzen ihre Handlungsspielräume, um zukunftsfähige Lebensstile und Wirtschaftsweisen zu entwickeln. Sie fangen schon mal an.

FUTURZWEI macht es sich zur Aufgabe, dieses Anfangen gesellschaftlich sichtbar und politisch wirksam zu machen. Auch das 21. Jahrhundert braucht Visionen von besseren, gerechteren und glücklicheren Lebensstilen. In unserem Zukunftsarchiv erzählen wir, wie solche Visionen ganz handfest in Wirklichkeit verwandelt werden. Und dass Veränderung nicht nur möglich wird, sondern dass sie auch Spaß macht und Gewinn an Lebensqualität bedeutet.

FUTURZWEI ist kein Netzwerk und keine Community, sondern eine gemeinnützige Stiftung, die ihre Mittel für das Projekt einer zukunftsfähigen, enkeltauglichen Gesellschaft einsetzt.“

Zur Homepage: http://www.futurzwei.org


Genug. Zufrieden. Achtsam sein.

Nico Paech Befreiung vom ÜberflussBei der Suche nach den Ursachen für gesellschaftliche Krisen und Probleme rücken immer mehr Menschen die wirtschaftlichen Antriebskräfte in den Vordergrund. Sie möchten die von Wachstum, Wettbewerb und Folgenleugnung bestimmte Ökonomie in eine Kultur des Genug verwandeln, für die insbesondere die Lehre des Buddha viele Anregungen bietet.

Zum ganzen Artikel von Manfred Folkers in der Winterausgabe 2015 des Achtsamen Lebens: https://www.achtsames-leben.org/bl%C3%A4tterversionen/2015/